REFERENCE EXHIBITIONS IN ITALY
ASSOCIATED COMPANIES

ASSOMAC ONSTAGE

 

C02 - Maschinen zum Zuschnitt und zur Arbeitsvorbereitung

Systeme, Maschinen und Geräte zur Zuschnitt von Leder, Futtermaterialien und Textilien und zur Arbeitsvorbereitung.

Handbediente Schneidegeräte mit einem feststehenden und einem beweglichen Messer (Typ "Guillotine") zum Zuschnitt von Materialbändern, die ein Vielfaches breiter sind als die Gürtel oder Uhrenarmbänder, die produziert werden sollen. Die Materialien, die geschnitten werden können, reichen von Leder über Lefa bis hin zu Synthetiks und Textilien.

Hydraulische Stanzpressen Ausstanzen von Teilen aus Leder oder anderen Materialien mit Werkzeugen wie Stanzmessern oder Lochpfeifen. Je nach Ausführung unterscheidet man Schwenkarmstanzen, Brückenstanzen, Karrenbalkenstanzen und CNC-gesteuerte Stanzautomaten mit Werkzeugköpfen, die einen automatischen Werkzeugwechsel erlauben. Materialauslage und Einsammeln des Stanzguts können je nach Maschinentyp manuell oder automatisch erfolgen.

Schneidesystem mit oszillierendem Messer für Leder, Textil und Synthetiks (Bahnen oder Rollen) mit verfahrbarem Schneidekopf. Die Schnittgeometrie wird über Vektorgrafiken an die Maschine kommuniziert und direkt auf die Arbeitsfläche beziehungsweise das Werkstück projiziert. Das Stanzmaterial wird mittels einer Saugvorrichtung auf der Arbeitsfläche fixiert. Der Schneidekopf kann mit unterschiedlichen Schneidwerkzeugen ausgestattet werden und verfügt über ein Nesting-System zur Optimierung zur Auslage der Teile. Geeignet zur Musterherstellung sowie für Klein- und Großserien.

CO2-Laser zum Schneiden, Markieren oder Gravieren von Materialien. Der Energiestrahl wird auf das Schnittgut gelenkt, das auf dem Schneidetisch ausgelegt wird. Der Laserkopf ist auf einer verfahrbaren Brücke montiert und kann Bewegungen in X- und Y-Richtung, bei manchen Versionen sogar in Z-Richtung ausführen. Der Laserstrahl verursacht eine lokale Verbrennung am Stanzgut, was den Vorteil sauberer, versiegelter Schnittkanten mit sich bringt. Durch Variation von Geschwindigkeit, Einwirkzeit und Stärke des Lasers können verschiedene Markierungs- oder Gravureffekte erzielt werden.

Maschinen zum Schneiden von Lederstreifen, und zwar in Längstreifen oder in Spiralform.

Diese Maschinen schneiden Rollenmaterial in Streifen: Vliese, Textilgewebe, mit unterschiedlichen Kunststoffen beschichtete Gewebe, selbstklebende Textilien, wattierte Stoffe, Schaumstoffe. Es gibt Maschinen in unterschiedlichen Materialbreiten, Schnittstärken und -längen. Es gibt Zusatzgeräte zum Laden und Entladen der Materialrollen sowie Kontrollsysteme.

Ein automatisches "Multi Cutter"-Schneidesystem, das unterschiedliche Schnittarten durchführen kann: Einfaßbänder, Klebebänder, Bänder, Riemchen, Klettverschlüsse, Gummizüge etc. Es gibt zwei Schneidetechnologien: Kalt mit Scherenblättern oder mit erhitztem Messer, was einen Verschweißungs-Effekt erzielt.

Maschinen zur Dickenregulierung von Leder für Schaftteile (fleischseitiges Abtragen von Material). Mittels Schablonen können diese Maschinen auch zum Schärfen eingesetzt werden. Übliche Arbeitsbreite von 400 bis 600 mm.

Maschinen, welche je nach Modellanforderungen die Materialdicke an Kanten reduzieren. Der Schärfschnitt wird durch ein rotierendes Glockenmesser erzielt. Der Arbeitsgang kann freihand oder mit Hilfe von Schablonen ausgeführt werden. Neben herkömmlichen gibt es auch digitale Schärfmaschinen.

Buggmaschinen legen vorher geschärfte Materialkanten an Lederartikeln um und benutzen dabei Hotmelt-Klebstoffe. Sie sind auch in der Lage, Einschnitte zu machen, um konkave oder konvexe Kurven zu realisieren.

Perforiermaschinen dienen zur Erzeugung von Zier-Lochungen (rund, gezackt, in Sternform etc.) auf Gürteln, Schuhschäften, Taschen usw. unter Einsatz von Lochpfeifen, Stanzmessern, Matritzen etc.

Maschinen zur Bearbeitung der Materialoberfläche beispielsweise durch Gravierungen, Prägungen oder Perforationen. Großflächige Modifikationen möglich an kompletten Taschenteilen oder Lederartikeln, ganzen Häuten oder Rollenmaterialien von bis zu 1500 mm Breite. Die Technologie ermöglicht die Kombination mehrerer Werkzeuge auf einem linearen Träger.

Zur Dekoration und Personalisierung von Lederwaren können Präge- und Relief-Stempelmaschinen eingesetzt werden. Diese Maschinen sind recht einfach und werden nach den gewünschten spezifischen Effekten eingerichtet, indem eine Matrix für das Präge- bzw. Stempelmuster erstellt wird. Die Prägung / Stempelung erfolgt unter Hitze und Druckeinwirkung in Abstimmung auf das Material.