REFERENCE EXHIBITIONS IN ITALY
ASSOCIATED COMPANIES

ASSOMAC ONSTAGE

 

C03 - Montage- und Verpackungsmaschinen

Maschinen, Geräte und Zubehör zur Montage von Komponenten an Lederwaren und zum Finish

Maschinen und Geräte zum Aufbringen von Klebstoffen auf Verstärkungs-, Futter- und Schaftmaterialien. Klebstoffauftrag durch Sprühen oder Rollen.

Maschinen und Geräte zum Fügen von Lederwaren, um Außen- und Innenteile oder Verstärkungen zusammenzukleben (eventuell mit Hitzeeinwirkung und Hotmelt- oder reaktivierbaren PU-Klebstoffen). Dies können Tellermaschinen sein mit vertikaler Druckaufbringung, Durchlaufpressen oder Bandbügelpressen mit kontinuierlicher Beschickung.

Geräte zum Aktivieren oder Trocknen von Klebstoffen durch Erwärmen mittels Infrarot oder Warmluft.

Diese Geräte dienen dazu, die Kanten von Schuhteilen oder Teilen von Lederartikeln zu bearbeiten, bevor die Finish-Arbeiten beginnen. Beschnitten werden vor allem Gürtelkanten, Schulterriemen und Bänder, und zwar mit Kreismessern mit glatter Klinge oder mit Wellenschliff.

Flachbett-Nähmaschinen, die unterschiedliche Sticharten (Doppelsteppstich, Einfach- und Doppelkettenstich, Überwendlich, Zickzack etc.) und unterschiedliche Nahtarten ausführen können (Ein- und Zweinadel-Nähen, Liniennähte, Zickzack-Nähte) und mit unterschiedlichen Materialvorschubsystemen (einfacher Untertransport; Unter- und Nadeltransport; Unter-, Nadel- und Obertransport; Differential-Transport, Schiebradtransport und mitgehende Nadel, Schiebradtransport und angetriebener Rollfuß, Walzentransport etc.).

Spezielle Geräte zum Flachpressen von Nähten nach dem Nähprozess vor allem bei Stoßnähten

Säulenmaschinen bilden eine Spezialfamilie von Nähmaschinen für die lederverarbeitende Industrie, um einem zweidimensionalen Halbprodukt seine dreidimensionale Endform zu geben. Es gibt Maschinen mit vertikaler Säule, um eine 360°-Grad-Drehung des Nähguts zu ermöglichen, mit horizontal geneigter Säule, Nähautomaten zur Gürtelherstellung, zur Schnallenanbringung etc.

Mikroprozessor-gesteuerte programmierbare Nähautomaten zur Ausführung von Zier- oder Fügenähten, Zierstickereien, Logos oder zur Befestigung von Verschlüssen. Normalerweise wird das Nähgut auf dem beweglichen Nähtisch platziert; der Nähkopf ist fixiert. Der Maschinenbediener legt lediglich das Nähgut auf und startet den Nähvorgang.

Zur Herstellung von Produkten aus synthetischen Materialien kann ein "kontinuierliches" Fertigungsverfahren eingesetzt werden. Das Synthetikmaterial wird normalerweise in Rollen von einer Breite bis zu 1400 mm geliefert. Es kann sodann in Längsstreifen geschnitten und wieder aufgewickelt werden. In einem weiteren Arbeitsschritt kann das Obermaterial dann mit einem Futtermaterial verbunden werden. Geeignet zur Produktion von Gürteln, Riemen etc.