REFERENCE EXHIBITIONS IN ITALY
ASSOCIATED COMPANIES

ASSOMAC ONSTAGE

 

A03 – Finishmaschinen

Es ist sehr schwierig, den Finishprozess für Leder allgemeingültig zu beschreiben. Jede Gerberei hat ihre eigene Methodik und ihre eigenen Kompetenzen. Allen gemeinsam sind wohl folgende Finish-Arbeitsschritte: 1) Trockenwalken zum Weichmachen des Leders; 2) Stollen, damit das Leder geschmeidig wird; 3) Oberflächenzurichtung für den endgültigen Look. Die letzten Etappen sind eine Kombination aus Wärmeeinwirkung und mechanischer Bearbeitung (Hitze und Druck) wie beim Narbenpressen. Eine Laminierung der Oberfläche wie auch Polieren und Schleifen dienen dazu, auch Häute mit Oberflächendefekten aufbereiten und einer Verwendung zu können.

Trommeln zum Trockenwalken (Millen) von Leder. Die mechanische Bewegung bei kontrollierter Temperatur und Feuchte macht das Leder weich und geschmeidig. Die Bewegung lockert den Faserverbund auf. Zusätzlich können in diesem Prozessschritt auch Reinigungsmittel zugegeben werden oder Mittel, um bestimmte modische Effekte zu erreichen. Deshalb haben diese Trommeln auch eine Dosiereinheit.

Das Leder weich und geschmeidig zu machen und in der Fläche etwas zu dehnen, das soll durch Stollen erreicht werden. Der Arbeitskopf dieser Vibrations-Stollmaschinen hat kleine Stifte und kann nasse oder trockene Häute bearbeiten.

Das Leder weich und geschmeidig zu machen und in der Fläche etwas zu dehnen, das soll durch Stollen erreicht werden. Rotierende Stollmaschinen haben unterschiedliche Zylinder, durch die das Leder läuft. Dieser Maschinentyp ist besonders für kleine Häute geeignet.

Das horizontale Spalten der Häute erlaubt, die gewünschte Dicke zu erreichen und gleichzeitig ein Nebenprodukt zu erhalten (Spaltleder), das ebenfalls weiterverarbeitet wird. Das Spalten kann in unterschiedlichen Phasen des Produktionsprozesses geschehen. Das Spalten in der Finish-Phase wird an bereits zugerichteten Häuten durchgeführt mit Spaltmaschinen, die ein rundlaufendes Bandmesser besitzen sowie einen Zuführtisch, der das Einführen der Haut in die Spaltmaschine erleichtern. Die Neigung des Zuführtisches und die Messerposition können millimetergenau eingestellt werden. Auf diese Weise wird ein hochpräzises Spaltergebnis erreicht. Das Messer wird durch ein Schleifsystem, das auf einem verfahrbaren Arbeitskopf montiert ist, automatisch nachgeschliffen.

Diese Maschinen bearbeiten die Fleischseite von Häuten/Fellen. Sie entfernen überschüssiges Material und egalisieren die Dicke. Ihre scharfen Messer sind auf einem sich drehenden Zylinder angebracht. Die Narbenseite zeigt nach unten und liegt auf dem Transportzylinder auf. Kontinuierliches Messerschärfen wird durch einen verfahrbaren Schlitten mit Schleifscheiben gewährt.

Zylinderwalzen mit Sand- oder Schmirgelpapier für Nubuk oder Veloursleder oder zum Korrigieren von Defekten aller Art auf der Narbenseite. Kontrollgeräte mit hydraulischer Ansteuerung zum schnellen Wechsel der Drehrichtung erleichtern die manuelle Entnahme der Leder. Die abgeschliffenen Lederpartikel werden in Staubbeuteln gesammelt und können später entsorgt werden.

Durchlauf-Schleifmaschinen zum beidseitigen Schleifen von Leder, und zwar für vegetabil gegerbtes Leder (Sohlenleder, Schulter, Flanken etc.), Nubuk-, Pull-up-, Fettleder, Spaltleder und chromgegerbtes Leder. Das Leder wird über ein Transportband direkt an die Schleifmaschine geführt. Der Arbeitsgang ist vollständig automatisiert. Die abgeschliffenen Lederpartikel werden in Staubbeuteln gesammelt und können später entsorgt werden.

Abbürst- und Entstaubungsmaschinen für die Säuberung aller Ledertypen. Für die unterschiedlichen Reinigungsanforderungen sind verschiedene Maschinenversionen verfügbar (mit Druckluft, Blasköpfen, Bürsten etc., für weiche Leder auch mit Absaugeinrichtung). Die Systeme sammeln den abgesaugten Staub in speziellen Beuteln.

Automatische Sprühkabinen für kontinuierliche Produktion. Kabine aus Metall mit Zuführeinrichtung und Roboterarmen mit Sprühpistolen. Sammelsystem für Abfall und Abluftreinigungssystem. Die Roboterarme können verschiedene Bewegungsmuster ausführen. Diese Kabinen sind mit Spardüsen für die verwendeten Chemikalien ausgerüstet.

Komplette Finishanlage mit Trocknung und Transportsystem. Trockner mit Heizsystem (unterschiedliche Funktionsprinzipien: mit Dampf, heißem Wasser, diathermischem Öl, Gas, katalytischer Gasheizung, elektrischer Energie etc.)

Walzenauftragsmaschinen für das Aufbringen von Farben und Deckzurichtungen, Effekte, Drucke, Imprägnierungen, Pigmentierungen, Wachs und Füllstoffe.

Folientransfergeräte, die nach dem Kalanderprinzip arbeiten. Geeignet für spezielle modische Effekte, mit denen minderwertige Leder aufgewertet werden können.

Fortlaufende rotierende Zylindermaschinen zum Bügeln, Beschichten, Prägen, Polieren und Glanzstoßen für Häute und Felle, welche zwischen den Zylinderrollen durchlaufen und dabei in der entsprechenden Weise bearbeitet werden. Die Parameter Zeit, Temperatur und Druck sind einstellbar.

Das Prägen wird durchgeführt, um der Lederoberfläche ein bestimmtes Aussehen zu geben. Prägemaschinen haben zwei beheizbare Prägeplatten. Die vertikale Bewegung der unteren Platte wird hydraulisch ausgelöst.

Glanzstoßmaschinen verfügen über Rollen aus sehr hartem Material wie Glas oder Achat, die sich hin- und her bewegen und durch Druck, Wärme und Reibung einen brillanten Glanzeffekt erzeugen. Sie werden vor allem für exotische Leder verwendet.

Poliermaschinen haben eine rotierende Rolle, die mit unterschiedlichen Materialien wie Wolle, Leinen etc. bespannt ist. Verbessert das Aussehen des Leders. Besonders geeignet zum Polieren von Nappaleder.

Caro cliente e caro fornitore,

In questi giorni stiamo vivendo una situazione imprevedibile, complessa e con la quale non avremmo mai voluto confrontarci. Le imprese associate ASSOMAC, sia strutturate che di piccole dimensioni, sono messe a dura prova e si trovano obbligate a decisioni difficili in un contesto internazionale in continuo cambiamento.

In tutte le nostre aziende, dopo le disposizioni governative per una cessazione delle attività, è sempre più crescente la preoccupazione per la capacità di “resistenza dell’impresa” anche legate alle dotazioni finanziarie per rispettare le future scadenze di pagamento nella salvaguardia dei nostri collaboratori, fornitori e clienti. 

Riprendendo quanto scrive il presidente di Confindustria Vincenzo Boccia nella lettera ai presidenti delle Associazioni Confederate del 31 marzo scorso:

La tenuta del sistema economico e delle filiere dipende però anche da noi, dalla nostra etica della responsabilità e dai nostri comportamenti, per questo faccio un appello a tutte le nostre imprese e lo faccio riportando una frase di Stefano Scaglia, il nostro Presidente di Confindustria Bergamo, un territorio tra i più colpiti in questo momento, che ha dichiarato ieri: “Ogni impresa, indipendentemente dalla sua dimensione, categoria o settore merceologico, è funzionale alla sopravvivenza del nostro tessuto produttivo. Mantenere gli impegni presi nei pagamenti, salvo gravi e comprovate difficoltà, è la decisione che garantisce continuità a tutto il nostro sistema. Adesso è il momento della responsabilità sociale, possiamo e vogliamo essere il centro e i promotori della nuova rinascita”.

In questo momento le nostre imprese stanno cercando di fare il possibile per ottemperare a tutti gli impegni di pagamento nei confronti dei propri fornitori proprio per non incrinare rapporti commerciali storici e non alimentare un dannoso effetto domino.  

Fiduciosi che la collaborazione etica del mondo imprenditoriale unitamente al rispetto degli impegni presi consentirà una pronta ripartenza della filiera pelle e dell’intero sistema produttivo italiano.

Un caro saluto.

Presidente Assomac
Gabriella Marchioni Bocca